Die AlexanderTechnik


F. M. Alexander (1869-1955) entwickelte eine Methode, mit der die natürliche Koordination wiedererlangt werden kann. Die AlexanderTechnik befasst sich mit alltäglichen Denk-Haltungs- und Bewegungsmustern. Es geht darum, tieferliegende, ungünstige Prozesse, welche die ganze Person beeinflussen,  durch eine Veränderung des Haltungsmusters zu verändern.

Die Muskelspannung des Körpers ist vielfach zuwenig optimal verteilt und unsere Sinneswahrnehmung ist oft nicht mehr zuverlässig. Dies führt dazu, dass Bewegungsabläufe unkontrolliert ausgeführt werden. Bewegungsabläufe sind durch Gewohnheiten geprägt, welche für den Körper und das Wohlbefinden zu ungeeigneten Verhaltensmustern führen. Es geht nicht um eine korrekte Haltung sondern um eine gute Koordination.

Die AlexanderTechnik ist eine Methode, Bewegungsabläufe bewusst werden zu lassen, inne zu halten und sich neues, für das alltägliche Wohlbefinden unterstützendes Verhalten anzueignen.